Didaktik der deutschen Sprache und Literatur
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Projektinformationen

Projektdauer

Februar 2017 - unbefristet

Projektbeschreibung

Der LES-O-MAT ist ein Projekt zur medialen Leseförderung des Lehrstuhls für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur und des Deutschen als Zweitsprache der Ludwig-Maximilians-Universität und der Kinder- und Jugendbibliothek am Gasteig in München. Es hat zum Ziel, Kinder, Eltern und Lehrkräfte bei der Buchauswahl zu unterstützen und Kinder über die Präsentation multimedialer Texte zum Lesen zu animieren.

Mädchen und vor allem Jungen im Grundschulalter erhalten Buchempfehlungen lieber von der Peergroup als von ihren Eltern und Lehrerinnen. Zudem sind literarische Vorerfahrungen von Kindern zunehmend multimedial geprägt. Die Vielfältigkeit medialer Artikulationsformen von Literatur hat in den vergangenen Jahrzehnten stetig zugenommen, was bereits bei Schulanfängern zu einer großen Varianz an medialen und literarästhetischen Vorerfahrungen führt.

Der LES-O-MAT eröffnet Mädchen und Jungen eine Plattform für multimediale Buchempfehlungen, die von Kindern ihrer Altersgruppe erstellt werden. Damit wird an die medialen Nutzungsvorlieben der Produzenten und Rezipienten angeknüpft.

Die Dozentin Dr. Uta Hauck-Thum und Bibliothekarin Barbara Eder wählen zunächst die Bücher aus, die sich an kindlichen Leseinteressen orientieren und für unterschiedliche Altersstufen geeignet sind. Studierende des Lehramts an Grundschulen verfassen im Rahmen von Seminaren kurze Inhaltsangaben und erstellen dann gemeinsam mit der Dozentin und Kindern einer Münchner Grundschule zu jedem Buch einen kurzen Trickfilm am Tablet-PC. Die Studierenden erhalten im Rahmen des Projektes Einblicke in eine aktive Medienarbeit, die die Eigenaktivität der Lernenden stärkt und anwendungsorientierte und kreative Zugänge zu Literatur über den Einsatz digitaler Medien eröffnet. Die Kinder der Projektklassen erleben vielfältige mediengestützte Lernszenarien, die sich positiv auf ihr lese- und medienbezogenens Selbstkonzept auswirken können.

Projektseite: www.les-o-mat.de


Servicebereich